Projekt Hilfe für Schwerstbehinderte in Armut > zurück zur Übersicht

in Bosnien Herzegowina

blind
asd   - Pflegegeld
- sozialpolitisches Engagement
- Zusammenarbeit mit SUMERO
- Download Zwichenbericht

 

Die Ausgangssituation

Während sich die wirtschaftliche Situation im Land langsam bessert, nimmt die Armut zu. 50% der Bevölkerung von Bosnien-Herzegowina lebt unter oder nur knapp über der Armutsgrenze. 40 % der Bevölkerung sind arbeitslos. Menschen, die von Geburt an, durch Kriegseinwirkung oder Unfall schwer körperbehindert sind, erhalten keine ausreichende staatliche Unterstützung. Sie leben am Rande der Gesellschaft, ohne Zukunftschancen, und sind auf fremde Hilfe, meistens durch die Familie, angewiesen.

main1

 

So können wir helfen

Austrian Doctors for Disabled hilft diesen Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung nicht erwerbstätig sein können und in Armut leben, sofort:

  • Durch direkte finanzielle Unterstützung als Überbrückung bis zur Einführung eines staatlichen Pflegegeldes. Diese Zahlungen sollen möglichst durch die Übernahme von Patenschaften in- und ausländischer Spender gedeckt werden.
  • Durch die genaue Erfassung der Schwerstbehinderten und Lobbying, um eine angemessene staatliche Unterstützung für Schwerstbehinderte in Armut zu erreichen.
  • Durch die Bereitstellung von Rollstühlen, um ein Minimum an Mobilität zu gewährleisten und die Bereitstellung von Computern, um mit der Außenwelt in Kontakt treten, einen Beruf ausüben oder die Schule besuchen zu können.



main1

 

Details zum Projekt

Pflegegeld

In den beiden Kantonen Sarajewo und Gorazde wollen wir eine Verbesserung der medizinischen und sozialen Situation dieser Menschen erreichen: Durch eine minimale finanzielle Hilfe soll die Existenzgrundlage verbessert werden, notwendige Hilfsmittel werden vermittelt und durch Beschäftigungsprojekte werden die Klienten aus der sozialen Isolation geführt.

In Österreich erhalten Behinderte je nach Grad der Behinderung ein gesetzlich festgelegtes Pflegegeld. In Bosnien-Herzegowina gibt es bis jetzt keine derartige Unterstützung für behinderte Menschen.

Daher werden seit April 2005 von Austrian Doctors for Disabled Schwerstbehinderte aus dem (ärmsten) Kanton Gorazde und  Querschnittgelähmte aus Sarajewo, die unter extrem schlechten ökonomischen Bedingungen leben, finanziell unterstützt. Unsere Recherche vor Ort hat ergeben, dass ein Betrag von Euro 120,-- pro Monat das Minimum ist, das in dieser Region zum Überleben erforderlich ist. Diesen Betrag soll jeder von uns betreute behinderte Mensch zur Verfügung haben. Je nach Höhe der vorhandenen Unterstützungen übernehmen wir den Differenzbetrag. Daher ist auch die Höhe einer Patenschaft von Fall zu Fall unterschiedlich.

 

pflege

Sozialpolitisches Engagement

Parallel zur dieser direkten Unterstützung behinderter Menschen erfolgen laufend Kontakte zu sozialen staatlichen Einrichtungen auf allen Ebenen, zwecks baldiger Übernahme der Verantwortung für behinderte Menschen in Armut und Einführung einer finanziellen Unterstützung, auf die Rechtsanspruch besteht und die das Überleben dieser Menschen sicherstellt.
 
Mit Hilfe von Spendern und Sponsoren statten wir die Schwerst-behinderten mit Computern und/oder Rollstühlen aus. Wir geben Ihnen damit die Möglichkeit, mit der Außenwelt in Kontakt zu sein, eine Ausbildung zu machen, oder einen Beruf auszuüben. Kinder können mit dieser Unterstützung die Schule besuchen, was ihre Familien ihnen aus eigener Kraft nicht ermöglichen könnten. Menschen, die sich ohne fremde Hilfe nicht bewegen können, sind mit einem Rollstuhl mobil, können mit Hilfe die Wohnung verlassen und andere Menschen treffen.

 

pflege


Zusammenarbeit mit SUMERO

In Bosnien-Herzegowina kooperiert Austrian Doctors for Disabled mit der Nichtregierungsorganisation „Union SUMERO“.  Sumero, setzt sich in Zusammenarbeit mit einem Netzwerk von Mitgliedervereinen für die Rechte der Menschen mit mentaler und körperlicher Behinderung in Bosnien-Herzegowina und der Republik Srpska ein. Neben der Abwicklung entwicklungspolitischer Projekte engagiert sie sich dafür, dass die staatlichen Stellen die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen zur Verbesserung der sozialen Lage dieser Menschen schaffen.

Austrian Doctors for Disabled und SUMERO haben die gleichen Zielsetzungen. Gemeinsam können wir noch schneller zur Verbesserung der Situation der Schwerbehinderten in Armut beitragen.

 

sumero

Zwischenbericht 2006

PDF Download Projekt Report (Engl.)

 

sumero